Day: July 12, 2020

Architektenvertrag schriftform

Der schriftliche Vertrag muss vor Beginn der Arbeiten des Architekten ausgeführt werden, es sei denn, der Bauherr ermächtigt den Architekten schriftlich, früher mit der Arbeit zu beginnen. Ein Kunde kann z. B. verlangen, dass der Architekt mit der vorläufigen Analyse oder dem ersten Entwurf beginnt, bevor der endgültige Umfang des Projekts festgelegt ist, oder die Arbeiten beginnen, bevor die Rechtsabteilung den langwierigen Vertragsüberprüfungsprozess abgeschlossen hat. Stellt eine Anweisung eine Abweichung dar, so kann der Auftragnehmer aufgefordert werden, ein Variationsangebot zu unterbreiten, und die in der Anweisung beschriebenen Arbeiten beginnen erst, wenn der Architekt ihre Annahme des Angebots bestätigt hat. Ein Architekt muss einen schriftlichen Vertrag verwenden, wenn er mit der Erbringung architektonischer Dienstleistungen beauftragt wird. Der Architekt hat den Vertrag zu unterstellen oder einen schriftlichen Vertrag des Auftraggebers zu verwenden (viele öffentliche Stellen und Unternehmen nutzen ihre eigenen Verträge). Verträge können hinsichtlich der Art der Anweisungen vage sein, außer dass sie schriftlich erteilt werden sollten. Sie sollten auch datiert und unterzeichnet werden.

Es gibt verschiedene Anleitung pro-forma, die gekauft werden können. Es ist sinnvoll, eine Anweisung durch aufgezeichnete Lieferung zu senden oder ihren Eingang im Protokoll der nachfolgenden Sitzungen zu bestätigen. Ein letzter Vorteil: Da Sie die Sprache und das Aussehen dieses Dokuments steuern, können Sie es am besten so anpassen, dass es für Ihre Kunden attraktiv ist. Es wird nicht bedrohlich erscheinen und Ihre Kunden werden schneller sein, es zu unterzeichnen. Sie können sogar jeden Vertrag überarbeiten, um jeden Kunden persönlich zu passen. Wird eine Anweisung zur Öffnung der Arbeit oder zur Durchführung von Prüfungen erteilt, so werden die anfallenden Kosten zur Vertragssumme hinzukommen, es sei denn, sie sind in den Vertragsrechnungen vorgesehen oder wenn sich die geöffnete oder geprüfte Arbeit als fehlerhaft erweist. Wird eine solche Anweisung erteilt, weil andere ähnliche Arbeiten, Materialien oder Waren fehlerhaft waren, so wird die Vertragssumme nicht zusätzlich ergänzt, solange die Anweisung angemessen ist. Dieses Dokument ist ein vollständig entwickelter Rechtsvertrag und enthält gründlicher ausgearbeitete Geschäftsbedingungen und bietet beiden Parteien angemessenen Rechtsschutz.

Arbeitsvertrag prüfen wie lange

Eine Reihe von Gerichtsverfahren hat jedoch entschieden, dass diese Art von Beschäftigung unter den Status eines “Arbeitnehmers” fallen sollte. Wenn Sie ein Arbeitgeber sind, sollten Sie erwägen, rechtsberatung einzuholen, bevor Sie restriktive Vereinbarungen in Verträge einbeziehen. Begriffe “Custom and Practice” sind oft ungeschrieben. Diese Art von Laufzeit könnte Teil des Arbeitsvertrags werden, wenn alle diese gelten: Ein Vertrag gibt Ihnen und Ihrem Arbeitgeber bestimmte Rechte und Pflichten. Das häufigste Beispiel ist, dass Sie ein Recht darauf haben, für die Arbeit bezahlt zu werden, die Sie tun. Ihr Arbeitgeber hat das Recht, Ihnen angemessene Anweisungen zu erteilen und Sie an Ihrem Arbeitsplatz zu arbeiten. Diese Rechte und Pflichten werden als “Vertragsbedingungen” bezeichnet. Dieses Dokument muss eine Zusammenfassung der wichtigsten Beschäftigungsbedingungen wie Lohn und Arbeitszeit enthalten. Hier wurden nie eindeutig Vereinbarungen getroffen, sondern im Laufe der Zeit Vertragsbestandteil. Beispiele hierfür könnten die vorzeitige Beendigung eines Freitags oder ein Weihnachtsbonus sein. Sie fügt hinzu: “Wir hatten einmal einen Kunden, der nicht wusste, dass er Abzüge in seinem Vertrag vereinbart hatte. Das bedeutete, dass sie ihre Ausbildungskosten (eine beträchtliche Summe Geld!) zurückzahlen mussten und dafür viel schlechter dran waren.” Wenn Sie gerade erst in der Arbeitswelt anfangen, denken Sie vielleicht, dass es völlig unnötig ist.

Wenn Sie noch nie viel Notwendigkeit hatten, sich auf einen Vertrag zu beziehen, so weit in Ihrer Karriere, können Sie denken, es ist nur eine Verschwendung von Zeit. Ihr Vertrag sollte klar angeben, dass es null Stunden ist und oft sagen, dass Sie bereit für die Arbeit sein müssen, wenn Sie gefragt werden und angeben, dass das Unternehmen nicht gesetzlich verpflichtet ist, Ihnen Arbeit anzubieten. Der Beschäftigungsstatus eines Arbeitnehmers ähnelt einem Arbeitnehmer und berechtigt Sie zu grundlegenden Arbeitsrechten wie bezahltem Urlaub und nationalem Mindestlohn. Je nach Arbeitgeber haben Sie möglicherweise auch Anspruch auf gesetzliches Kranken-, Mutterschafts-, Vaterschafts- und Adoptionsgeld. Sowohl das Start- als auch das Enddatum müssen klar angegeben werden, es sei denn, der Vertrag ist dauerhaft. Wenn Sie durch eine moderne Prämie oder einen Unternehmensvertrag abgedeckt sind, aber ein Gehalt aus einem Arbeitsvertrag erhalten, glauben viele Arbeitnehmer fälschlicherweise, dass die moderne Prämie nicht mehr gilt. Nach den nationalen Beschäftigungsnormen hat ein Arbeitnehmer, der die Betreuung oder Verantwortung eines Kindes hat, Anspruch auf bis zu ein Jahr unbezahlte Arbeit, wenn er 12 Monate gearbeitet hat. Dazu gehören auch Langzeit-Casuals.

Ihr Arbeitgeber kann Sie nicht dazu veranlassen, einen längeren Zeitraum zu verbüßen, bevor Er Ihnen diese Auszeit einnimmt. Ihr Vertrag sollte dies widerspiegeln. HR-Profi Sally O`Shea fügt hinzu: “Stellen Sie sicher, dass Sie Papierkopien Ihrer Verträge erhalten, und wenn Sie eine Promotion innerhalb Ihres aktuellen Unternehmens akzeptieren, bestehen Sie darauf, dass alles schriftlich veröffentlicht wird.